deutsch Esperanto    
Inoffizielle
Fan-Seite

Modelle-Übersicht über die Sharp X68000 Familie - X68000 und X68030

Abbildung ModellHarddiskCPU MHzMiB RAMBesonderheitSlotserschienen
oder X68000
(CZ-600C)
-Hitachi HD68HC000
(68000)
101 - 12SASI,
Maus/Trackball
 21987.03
oder X68000 ACE
(CZ-601C)   *
- Hitachi HD68HC000
(68000)
101 - 12SASI,
Maus/Trackball
 21988.03
X68000 ACE-HD
(CZ-611C)
20MB
X68000 EXPERT
(CZ-602C)
- Hitachi HD68HC000
(68000)
102 - 12SASI,
Maus/Trackball
 21989.03
X68000 EXPERT-HD
(CZ-612C)
40MB
oder X68000 PRO
(CZ-652C)
- Hitachi HD68HC000
(68000)
101 - 12SASI,
horizontale Form,
Maus
 41989.03
X68000 PRO-HD
(CZ-662C)
40MB
oder X68000 EXPERT II
(CZ-603C)   *
-Hitachi HD68HC000
(68000)
102 - 12SASI,
Maus/Trackball
 21990.03
X68000 EXPERT II-HD
(CZ-613C)
40MB
X68000 PRO II
(CZ-653C)   *
- Hitachi HD68HC000
(68000)
101 - 12SASI,
horizontale Form,
Maus
 41990.04
X68000 PRO II-HD
(CZ-663C)
40MB
X68000 SUPER
(CZ-604C)
- Hitachi HD68HC000
(68000)
102 - 12 SCSI,
Maus/Trackball
 21991.01
X68000 SUPER-HD
(CZ-623C, kein Schreibfehler)
81MB1990.06
X68000 XVI
(CZ-634C)
- Hitachi HD68HC000
(68000)
16/102 - 12SCSI,
Maus/Trackball
 21991.05
X68000 XVI-HD
(CZ-644C)
81MB
X68000 XVI Compact
(CZ-674C)
-Hitachi HD68HC000
(68000)
16/102 - 12SCSI,
90mm-Floppies,
Maus, kleine Tastatur
 21992.02
X68030
(CZ-500C)
- Motorola MC68EC030
(68030)
254 - 12SCSI,
Maus/Trackball
 21993.03
X68030 HD
(CZ-510C)
80MB
X68030 Compact
(CZ-300C)
- Motorola MC68EC030
(68030)
254 - 12SCSI,
90mm-Floppies,
Maus, kleine Tastatur
 2 1993.05
X68030 Compact-HD
(CZ-310C)
80MB
*: Bei den Modellen "PRO II" und "EXPERT II" liegt der Unterschied zu ihren jeweiligen Vor-Modellen ohne das "II" - abgesehen vom äußerlichen
Namenszug - praktisch nur in den mitgelieferten Softwareversionen und in für den Benutzer nicht sichtbaren innerlichen Motherboard-Verbesserungen. Dasselbe gilt für den "ACE" gegenüber dem "Ur-X68000".
Bei den "PRO" und "Compact" Modellen wurde von Sharp nicht die X68000-Spezialmaus mitgeliefert, die wahlweise als Maus oder Trackball verwendet werden kann, sondern eine normale (Nur-) Maus. Die Tastatur der "Compact"-Modelle ist kleiner als die der anderen Modelle und enthält keinen Ziffern-Zehnerblock, außerdem ist ihr Gehäuse ein einfacher Tower, der nur durch eine senkrechte Rille die echten Twin-Tower-Gehäuse der anderen Modelle stilistisch nachahmt. Die "PRO"-Modelle haben sogar gar kein Tower-Gehäuse, sondern ein horizontales wie die damals üblichen Büro-PC, dafür aber 4 Erweiterungsslots anstelle der 2 Erweiterungsslots aller anderen Modelle. Das Typenlabel der ersten X68000-Modelle war nur
aufgedruckt, ab dem "PRO II" bzw. "EXPERT II" wurde das "X68000"-Logo als gold-metallisch glänzendes Emblem aufgeklebt, und die X68030-Modelle schließlich wurden durch ein rotes "X68030"-Emblem hervorgehoben.
Nur manche X68000-Modelle enthalten eine eingebaute Festplatte, aber alle Modelle haben einen SASI- oder SCSI-Konnektor, an dem externe Festplatten angeschlossen werden können. Wem der eingebaute Prozessor zu langsam war, konnte sich von Sharp auch ein - allerdings teures - "Prozessorboard" mit einer schnelleren CPU nebst eigenem RAM dazukaufen und in einen der Erweiterungsslots stecken.
Von 1992 bis 1995 wurden von verschiedenen japanischen Händlerketten, u.a. von "Red Zone", diverse aufgepeppte X68000- und X68030-Modelle angeboten, teils mit höheren Taktfrequenzen, teils mehr eingebautem RAM, teils mit größeren eingebauten SCSI-Festplatten:
1992.05: X68000 XVI Compact HD - ein X68000 XVI Compact mit eingebauter 80 MB Festplatte (von Keigawa Giken)
1993.06: X68000 RED ZONE - ein X68000 XVI Compact mit 24 MHz Taktfrequenz, war wegen des auffälligen roten Labels besonders beliebt
1994.09: X68030 D'ash - ein X68030 mit 33 MHz Taktfrequenz (eine auf 50 Geräte limitierte Ausgabe von Mankai Seisakusho)
1994.11: X68030 HG/500 - ein X68030 mit 500 MB SCSI-Festplatte und 8 MiB RAM bereits eingebaut (von Kujûku Denki)
1995.04: X68000 HG/500 - ein X68000 XVI Compact mit 500 MB SCSI-Festplatte und 6 MiB RAM bereits eingebaut (von Kujûku Denki)

Die X68000-Monitore: Grundsätzlich kann jeder Multiscan-Monitor mit ausreichender Bandbreite und Analog-RGB-Eingang verwendet werden, aber die speziellen Sharp X68000 Monitore können mit all ihren Funktionen durch den X68000 Kabel-ferngesteuert werden, z.B. Ein/Aus, die Bildhelligkeit, Input-Wahl, bei den TV-Monitoren auch z.B. TV-Kanalwahl und Lautstärke.
      Alle X68000 Modelle waren mit jedem der
X68000-spezifischen Monitore kombinierbar.
("15 / 24 / 31 kHz" Zeilenfrequenz Autoselect)
Die drei oben genannten Zeilenfrequenzen betragen in Wirklichkeit 15,9 / 24,8 / 31,5 kHz. Bei 24,8 und 31,5 kHz beträgt die Bildfrequenz 55,5 Hz (non-interlaced), im niedrig-aufgelösten NTSC-kompatiblen Modus (interlaced) sind es etwa 60 Hz. Die drei links ohne Fuß dargestellten 15-Zoll-Monitore mit der Klappe unten vorne wurden mit einem optional montierbaren Fuß geliefert, sie waren mit einem vom X68000 fernsteuerbaren TV-Tuner (NTSC) und zusätzlich einer IR-Fernbedienung ausgestattet. Die anderen Monitore sind 15-Zöller ohne TV-Funktion. Sharp hatte auch einen 21-Zoll-Monitor (CU-21HD) für den X68000 im Angebot - dieser ist hier nicht abgebildet.

Weblink: (ohne Gewähr): X680x0 Icon Artworks by courtesy of   (japanisch)

Aufgrund der deutschen Rechtsprechung ist folgender Hinweis erforderlich:
Da ich keinen Einfluss auf den Inhalt jener Webseiten habe, lehne ich jedwede Verantwortung für deren Inhalt ab.



DISCLAIMER: Alle Angaben auf dieser Seite erfolgen nach bestem Wissen, jedoch ohne Gewähr.
Dies ist eine nicht-kommerzielle Fan-Website

zurück zur Seite über die Sharp X68000 Familie
© 2005-2006 Elmar Dünßer (Duensser)